Didaktik der Chemie / Universität Bayreuth

Stand: 27.02.15


Die Nutzung der interaktiven Tafel im Chemieunterricht

Schriftliche Hausarbeit gem. LPO I § 30 zur Zulassung für die Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Realschulen von Nadja Christine Klinger, Bayreuth 2011.


Seit mehr als 150 Jahren war die Kreidetafel in der Schule unangefochten das zentrale Kommunikationsmedium [1]. Diese „Kreidezeit“ soll durch die interaktive Tafel beendet werden, sofern man der Werbeaussage eines Anbieters Glauben schenken will [2]. Tatsächlich werden zurzeit in Deutschland viele herkömmliche Tafeln durch interaktive Tafeln ersetzt.

Interaktive Tafeln sind jedoch nicht nur als Ersatz, sondern als Weiterentwicklung der Kreidetafel zu sehen.  Im Folgenden werden fünf Themengebiete des Chemieunterrichts aufgegriffen und an ihnen beispielhaft die besonderen Nutzungsmöglichkeiten interaktiver Tafeln vorgestellt.

Gliederung:

1 Wasser als Lösemittel mb30

2 Skelettschreibweise von Alkanen mb31

3 Untersuchung von Säuren und Laugen mit Rotkohl-Auszug mb32

4 Stationenlernen zur Stofferkennung mit den Sinnen mb33

5 Aufbau einer virtuellen Destillationsapparatur mb34

6 Literatur

Die erstellten Dateien und zugehörige Lehrerhandreichungen stehen jeweils am Ende jedes Kapitels zum Download zur Verfügung. Zum Öffnen der Dateien wird SMART Notebook benötigt. Sollte das Programm nicht zur Verfügung stehen, kann unter http://express.smarttech.com das kostenlose SMART Notebook Express heruntergeladen werden.


Didaktik der Chemie

E-Mail: Walter.Wagner ät uni-bayreuth.de

Universität Bayreuth