C
06.05

Experimente für den Chemieunterricht

Leitfähigkeit von Metallen

S
n

Zeitbedarf: 5 Minuten.
Ziel: F: Temperaturabhängigkeit der elektrischen Leitfähigkeit
E: Zusammenhang Metallstruktur und -eigenschaften.
Material:
  • Brenner, Feuerzeug
  • Labornetzgeršt
  • 3-4 Kabel BB rot und blau
  • Multimeter (Amperemeter)
  • Halogenlämpchen U=12V P=20-50W
  • 2 Isolatorklemmen
Chemikalien:
  • Eisen-Draht (bei der verw. Lampe: so abschneiden, dass er insgesamt einen Widerstand von R= 0,8Ohm hat)
Durchführung:

 

Ein Stromkreis wird nach Skizze aufgebaut. Dann schaltet man das Netzgerät ein und stellt die Spannung so ein, dass der Glühdraht des Lämpchens gerade glimmt. Dann wird mit dem Brenner der Eisendraht erhitzt und das Glühlämpchen bzw. der Zeiger des Instrumentes beobachtet.

Beobachtung: Der Strom wird bei Erhitzen kleiner / Lampe leuchtet schwächer.
Deutung: Die thermische Bewegung der Atomrümpfe behindert den Elektronenfluss.
Entsorgung:  -
Quelle: Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth.
Hintergrund: Bei Konstantan kein Effekt zu beobachten, da dies eine spezielle Legierung ist, bei der gerade die Temperaturabhängigkeit minimiert werden soll. Aus Konstantan werden z.B. Shunt-Widerstände gefertigt.

© Walter.Wagner ät uni-bayreuth.de, Stand: 07.02.18

Didaktik der Chemie
Universität Bayreuth