C
07.11a

Experimente für den Chemieunterricht

Salze essen

S
1

Zeitbedarf: 10 Minuten.
Kompetenz/Ziel: E: Versuchsplanung und -auswertung zu Stoffeigenschaften.
Material:
  • 3 Uhrgläschen
  • Folienstift, wasserfest
  • 3 Spatel
Chemikalien:
  • X Natriumchlorid (Kochsalz)
    CAS-Nr.: 7647-14-5
  • X Natriumbromid
    CAS-Nr.: 7647-15-6
  • X Kaliumchlorid
    CAS-Nr.: 7447-40-7
Vorbereitung: X = Lebensmittelqualität bzw. -reinheit
Auf beschriftete Uhrgläschen werden je ca. 1g der Säuren vorgelegt.
Hinweis zur Sicherheit:
  1. Zum hygienischen Probieren aus derselben Vorlage schlage ich vor, mit der angefeuchteten Fingerspitze einige Kriställchen aus dem Uhrglas zu heben. Wo die Substanz berührt wird, kleben Kriställchen fest, der Rest bleibt sauber zurück.
  2. Im Schulbetrieb sollten Stoffe, die zu Probierzwecken verwendet werden sollen, gesondert aufbewahrt und als Lebensmittel gekennzeichnet werden. Bei der Anschaffung ist auf PhEur-Qualität zu achten.
  3. Auch Geräte, die mit Probier-Chemikalien in Berührung kommen, sollten sehr sorgfältig gereinigt und gesondert aufbewahrt werden, und sei es nur darum: das Auge isst mit!
Durchführung: Probiere die verschiedenen Salze und versuche die Frage zu beantworten: ist Na+ oder Cl- für den salzigen Geschmack verantwortlich?
Ergebnis:
Stoff Eindruck
Natriumchlorid   
Natriumbromid   
Kaliumchlorid   
Entsorgung: E2.
Quelle: Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth.
Diskussion: Was ist gesünder, Natriumchlorid oder Kochsalz oder Himalaya-Salz?

Walter.Wagner ät uni-bayreuth.de, Stand: 07.02.18

Didaktik der Chemie
Universität Bayreuth