C
05.10

Experimente für den Chemieunterricht

Pyrophores Eisen

S
n

Zeitbedarf: 10 Minuten.
Kompetenz/Ziel: F: Analyse und Synthese, spontane Oxidation.
Material:
  • Reagenzglas d=18mm
  • Reagenzglasklammer
  • Brenner, Feuerzeug
  • Pulverspatel
  • Alu-Folie als Unterlage
Chemikalien:
  • Eisen(II)-oxalat
Durchführung1:

  1. Ins Reagenzglas ca. 1cm hoch Eisenoxalat geben und unter Schütteln in der Brennerflamme erwärmen. Beobachtung?
  2. Wenn die Reaktion beendet ist, Produkt ca. 5 Min. abkühlen lassen (didaktische Gründe), dann aus der Höhe auf Alu-Folie ca. 40*80cm ausgießen. Beobachtung?
Beobachtung 1: Es entweicht ein gasförmiges Produkt. Ggf. schlägt sich Feuchtigkeit am Reagenzglasrand ab. Sie sollte durch Erhitzen entfernt werden.
Beobachtung 2: Das dunkle Reaktionsprodukt brennt spontan an der Luft.
Deutung: Fe(OOCCOO) (gelb) --> Fe (schwarz) + 2CO2
 4Fe + 3O2 --> 2Fe2O3 (rotbraun)
Entsorgung: E3.
Quelle: Haupt, P., Hahn, M.: Pyrophores Eisen - eine experimentelle Projektaufgabe. In: Chemie in der Schule 40.Jg.(1993) Heft 10, 359-363.
Diskussion: Analyse ohne Gift. Produkte. Auf einfache Art und Weise pyrophores Eisen hergestellt!
WWW: http://www.chemieunterricht.de/dc2/auto/a-v-ko02.htm - Hintergrund

 

© Walter.Wagner ät uni-bayreuth.de, Stand: 03.03.14

Didaktik der Chemie
Universität Bayreuth