C
04.13

Experimente für den Chemieunterricht

Verbrennung in reinem Sauerstoff

Lehrer
1

Zeitbedarf: 10 Minuten.
Kompetenz/Ziel: F: Darstellung von Schwefeldioxid und schwefliger Säure. Grundprinzip der Säureentstehung; Einführung des Säurebegriffs; saurer Regen.
E: Reaktionsgeschwindigkeit und Stoffkonzentration.
Material:
  • Standzylinder
  • Abdeckscheibe
  • Verbrennungslöffel
  • Brenner, Feuerzeug
  • Gummistopfen
  • Reagenzglas d=30mm
  • Reagenzglasgestell
  • VE-Wasser
Chemikalien:
  • Lackmus-Lösung

 

  • Schwefel-Pulver
    CAS-Nr.: 7704-34-9
    H315

Achtung
  • Sauerstoff
    CAS-Nr.: 7782-44-7
    H270, H280
    P244, P220, P370+ P376, P403

Gefahr
Durchführung1:
Der Standzylinder wird mit Sauerstoff gefüllt, der Verbrennungslöffel zur Hälfte mit Schwefel beschickt, in der Brennerflamme angezündet und sofort in den Kolben eingeführt. Dann muss er mit dem Gummistopfen festgeklemmt werden.
Beobachtung1: Schwefel brennt mit blauer Flamme. Es entsteht ein stechend riechendes Gas.
Deutung1:

S(s) + O2(g) ---> SO2(g)

Durchführung2: Wenn der Schwefel nicht mehr brennt, wird der Löffel entfernt (im Abzug abkühlen lassen), Wasser und 10 Tr. Lackmuslösung zugegeben und geschüttelt. Vergleichen Sie mit einer Lösung von 10 Tr. Lackmuslösung in der vergleichbaren Menge Wasser im Reagenzglas!
Beobachtung2: Die wässrige Lösung des Gases färbt Lackmus nach rot um.
Deutung2: SO2(g) + H2O(l) ---> H2SO3
Entsorgung: Verbrennungslöffel unter dem Abzug ausglühen (Reinigung)! Zylinder im Abzug ausdampfen lassen.
Quelle: Häusler, K.; Rampf, H.; Reichelt, R.: Experimente für den Unterricht, Oldenbourg, München 1991.
Diskussion: Variante an der Luft: Verwendung zum Schwefeln der Weinfässer bzw. zum desinfizieren. Ähnlich: P, C.

© Walter.Wagner ät uni-bayreuth.de, Stand: 07.02.18

Universität Bayreuth
Didaktik der Chemie