C
03.09

Experimente für den Chemieunterricht

Synthese von Wasser

Lehrer
1

Zeitbedarf: 15  Minuten.
Kompetenz/Ziel: F: Synthese (giftfrei); Zusammensetzung von Wasser
E: Aussagekraft von Molekülformeln, Stöchiometrie
Material:
  • 2 Kabel BB, >50cm lang
  • Stativ, 2 Muffen
  • Siliconschlauch
  • Gummischlauch
  • Adapter, Mundstücke
  • Eudiometer + Piezozünder
  • pneum. Wanne m. Deckel
  • Wasserstrahlpumpe, Schlauch
Chemikalien:
  • Wasserstoff
    CAS-Nr.: 1333-74-0
    H220, H280
    P210, P377, P381, P403

Gefahr
 
  • Sauerstoff
    CAS-Nr.: 7782-44-7
    H270, H280
    P244, P220, P370+ P376, P403

Gefahr
Durchführung 1: Eudiometer nach Skizze aufbauen. Durch Saugen am Silicon-Schlauch (Wasserstrahlpumpe. Ventil öffnen!) von unten mit Wasser füllen. Dann Gase einfüllen: erst 4 Teile Sauerstoff, dann 4 Teile Wasserstoff. Zünden.
Beobachtung 1: Es bleibt ein Rest von 2 Teilen Gas übrig.
Deutung 1: Es ist zu viel Sauerstoff eingesetzt worden:
4 H2 (g) + 4 O2 (g) ---> 4 H2O (l) + 2 O2 (g)
Durchführung 2: Gasgemisch aus 4 Teilen Sauerstoff und 2 Teilen Wasserstoff zünden.
Beobachtung 2: Es bleibt ein Rest von 3 Teilen Gas übrig.
Deutung 2: Es ist zu viel Sauerstoff eingesetzt worden:
2 H2 (g) + 4 O2 (g) ---> 2 H2O (l) + 3 O2 (g)
Durchführung 3: Gasgemisch aus 2 Teilen Sauerstoff und 4 Teilen Wasserstoff zünden.
Beobachtung 3: Es bleibt kein Rest Gas übrig.
Deutung 3: 4 H2 (g) + 2 O2 (g) ---> 4 H2O (l)
Benötigt wird offenbar ein Verhältnis H:O = 2:1.
Quelle: Häusler, K.; Rampf, H.; Reichelt, R.: Experimente für den Unterricht, Oldenbourg, München 1991.
WWW: http://www.seilnacht.tuttlingen.com/versuche/massenv.html

© Walter.Wagner ät uni-bayreuth.de, Stand: 07.02.18

Didaktik der Chemie
Universität Bayreuth