C
02.08

Experimente für den Chemieunterricht

Schmelzpunktbestimmung von Naphthalin

S
n

Zeitbedarf: 10 Minuten.
Kompetenz/Ziel: F: Einfache experimentelle Schmelzpunktsbestimmung.
E: Anwendung des Teilchenmodells zur Erklärung des Schmelzvorgangs.
Material:
  • Becherglas 150mL
  • Stativ, Muffe, Klammer
  • Magnetrührer, heizbar
  • Magnetrührstäbchen
  • Thermometer
  • Schmelzpunktröhrchen
  • Haushaltsgummi
Chemikalien:
  • Naphthalin
    CAS-Nr.: 91-20-3
    H228, H351, H302, H410
    P210, P280, P301+P312+P330, P370+P378

Gefahr
Durchführung:

Schmelzpunktröhrchen ca. 5mm hoch mit Naphthalin füllen: mit der Öffnung in die Substanz stecken, anschließend mit dem Boden aus 1cm Höhe so oft auf die Tischplatte fallen lassen, bis die Substanz am Boden ist. Dann mit dem Gummi an das untere Ende des Thermometers befestigen. Becherglas zu 1/3 mit Wasser füllen und Thermometer mit Hilfe des Stativs einhängen. Langsam unter Rühren erhitzen. Wenn das Naphthalin gerade schmilzt, Temperatur ablesen.
Beobachtung: Naphthalin schmilzt bei ..... °C (Lit.: 80,4 °C).
Deutung: Der Festpunkt reiner Stoffe ist ein scharfer Übergang des festen in den flüssigen Aggregatszustand.
Entsorgung: Bei Naphthalin: geringste Mengen E1.
Quelle: Häusler
Diskussion: Der Versuch wird auch mit Phenol und Schwefel empfohlen. Kritik?

 

© Walter.Wagner ät uni-bayreuth.de, Stand: 07.02.18

Universität Bayreuth
Didaktik der Chemie