Experimente für den Chemieunterricht

Herstellung von Salzen

S

Zeitbedarf: D2: 10 Minuten, D3: 5 Minuten.
Ziel: Vergleich dreier Reaktionen, die alle Salze liefern.
Material:
bulletSpatel
bullet2 RG mit Halter
bulletPipette 1ml
bulletBrenner
bulletTiegelzange
bulletfeuerfeste Unterlage
Chemikalien:
bulletZn-Pulver
bulletMg-Band
 
bulletHCl c=0.1mol/l
bulletNaOH c=0.1mol/l
Durchführung1: Metall und Nichtmetall: ein ca. 5cm langes Stück Magnesiumband mit der Tiegelzange im Brenner anzünden und über die feuerfeste Unterlage halten. NICHT IN DIE FLAMME SCHAUEN! Die Feuererscheinung ist sehr hell und kann Augenschäden verursachen.
Durchführung2: Metall und Säure: in einem RG wird eine Spatelspitze Zn-Pulver in 1-2ml verd. HCl vollständig aufgelöst, danach das Wasser eingedampft.
Durchführung3: Säure und Lauge: in einem RG wird je 1ml NaOH und HCl vermischt, danach das Wasser eingedampft.
Beobachtung: In allen Fällen entsteht / bleibt übrig ein weißer, fester Stoff.
Deutung: 2Mg + O2 ---> 2MgO
Zn + 2HCl  ---> ZnCl2 + H2
NaOH + HCl ---> NaCl + H2O
Entsorgung: MgO: Hausmüll
Quelle: Allgemeingut.
Did. Hinweise: Das Verwenden genauer Konzentrationen und Volumina bei D3 stellt sicher, dass nach dem Erhitzen keine Lauge mehr übrig ist und das Produkt ggf. vorsichtig probiert werden kann.

  

  

top

Didaktik der Chemie
Universität Bayreuth

© Walter.Wagner ät uni-bayreuth.de, Stand: 20.09.10